Sicherheit im Internet: Vorsicht vor Phishing-Mails!

von Jens Flachmann am in Aktuell, Online-Banking

Sicherheit im Internet - Phishing Mails - Trojaner und Viren

Aktuell werden in großem Umfang betrügerische E-Mails – sog. Phishing-Mails – im Namen der Sparkasse verbreitet. Wir raten zu höchster Vorsicht!

Betrügerische E-Mail mit korrekten Namensangaben

Die E-Mails enthalten zum Teil korrekte Namensangaben und haben Betreffzeilen wie „<Ihr Name> – Sicherheitsprüfung erforderlich“ oder „Kontoaktualisierung – <Ihr Name>“. Die Phishing-Mails sind optisch ansprechend gestaltet und weisen nur geringe sprachliche Mängel auf.

Angebliche Sicherheitslücken als Vorwand

Unter dem Vorwand vermeintlich existierender Sicherheitslücken oder -probleme auf Ihrem Computer oder im Internet bzw. neuer Regularien wird versucht, Sie zum Aufruf einer betrügerischen Web-Seite zu bewegen. Hier sollen Sie zunächst die Online-Banking-Zugangsdaten eingeben. Danach werden noch die Bankleitzahl Ihres Sparkassen-Instituts, Ihre Mobilfunknummer, Ihr Mobilfunkanbieter, Ihr Geburtsdatum, die letzten fünf Ziffern Ihrer Sparkassen-Card-Nummer, das Gültigkeitsdatum Ihrer Sparkassen-Card sowie das von Ihnen genutzte TAN-Verfahren erfragt. Zum Teil wird bei der Darstellung der Phishing-Seiten in Ihrem Browser ein Schlosssymbol angezeigt.

Bitte geben Sie keine Daten auf der Phishing-Seite ein. Diese könnten z. B. für betrügerische Telefonanrufe genutzt werden. Das Computer-Notfallteam der Sparkassen-Finanzgruppe warnt darum dringend vor diesen E-Mails. Sofern Sie bereits Daten eingegeben haben, melden Sie sich bzgl. der Sperrung Ihres Online-Banking-Zugangs bitte umgehend bei uns.

Hinweise zum Thema „Sicherheit im Internet“ finden Sie auch in unserer Internet-Filiale.

Tags für diesen Artikel: , , , , ,








© 2017 |