Starke Unterstützung für starke Kinder!

von Rahel Neufeld am in Gut für Bielefeld

„In Bielefeld sollte jedes Kind gut aufwachsen können.“ Dieses Ziel verfolgen sowohl der Kinderschutzbund in Bielefeld als auch das Projekt „Schulkramkiste“. Wir teilen diese Überzeugung und unterstützen die Arbeit der beiden Institutionen deshalb mit einer Spende von jeweils 2.789 Euro – insgesamt 5.578 Euro. 

 

„Gut aufwachsen“ – das bedeutet unter anderem, ein sicheres soziales Umfeld zu haben. Kinder brauchen Eltern, die auf ihre Bedürfnisse eingehen. Das Verhalten von Kindern zu verstehen und den Entwicklungsprozess der Kinder richtig zu unterstützen, ist aber nicht immer einfach. Der Kinderschutzbund in Bielefeld hat daher das Projekt „Marte Meo“, eine videounterstützte Entwicklungsberatung, ins Leben gerufen. Hier werden kurze Situationen aus dem Alltag der Familien gefilmt und ausgewertet. Eine Beraterin zeigt die Entwicklungsbedürfnisse der Kinder auf und gibt den Eltern Hinweise zur Unterstützung.

 

„Die Marte Meo-Methode zielt nicht darauf ab, mit dem Finger auf Dinge zu zeigen, die nicht gut laufen“, erklärt Dorothee Redeker, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes, Ortsverband Bielefeld. „Wir wollen vielmehr gemeinsam mit den Eltern schauen, was gut läuft und diese Stärken ausbauen“, sagt sie. Über die Spende der Sparkasse von 2.789 Euro für dieses Projekt freue sie sich sehr.

 

„Gut aufwachsen“ heißt auch, eine gute Bildung genießen zu können. Jedes Schulkind sollte dafür gut ausgestattet sein. Eine Grundausstattung, die für die Schüler der ersten Klasse gekauft werden muss, kostet im Schnitt aber ca. 170 Euro. Viele Familien können sich diese Ausstattung nicht leisten, sodass den Kindern neue Hefte, Stifte und ein ordentlicher Schulranzen schlichtweg fehlen. Die Schulkramkiste leistet hier unbürokratisch Soforthilfe und verteilt einmal im Monat an sieben Ausgabestellen Schulmaterial an Kinder aus bedürftigen Familien. Mit den 2.789 Euro der Sparkasse kann Richildis Wälter, Vorsitzende der Freiwilligenagentur Bielefeld, nun neues Material kaufen, um möglichst viele Schüler vernünftig auszustatten.

Jennifer Erdmann hat die Spenden an die beiden Einrichtungen übergeben

 

Für die Übergabe der Spenden hat Jennifer Erdmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Bielefeld, die Verantwortlichen der beiden Einrichtungen in die Sparkasse eingeladen und ihre Wertschätzung für das Engagement ausgedrückt. Sie erklärte auch, wie diese Summe zustande gekommen ist: „Jedes Jahr bieten wir unseren Kunden als besondere Geldanlage das AdventsSparen an. Dabei versprechen wir unseren Kunden, pro 1.000 Euro Anlagebetrag 1 Euro für einen guten Zweck in Bielefeld zu spenden.“ Jennifer Erdmann selbst hat die Spende in diesem Jahr zum ersten Mal übergeben. Am 1. Februar 2017 hat sie ihre Aufgabe als stellvertretendes Vorstandsmitglied in der Sparkasse Bielefeld übernommen.

 

Auf dem Foto (v.l.): Richildis Wälter (Vorsitzende der Freiwilligenagentur Bielefeld e.V.), Jennifer Erdmann (im Vorstand der Sparkasse Bielefeld), Kirsten Hopster (Vorstandsvorsitzende Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände), Dorothee Redeker (Geschäftsführerin Kinderschutzbund)

Tags für diesen Artikel: , , , ,








© 2017 |