S-weltweit: Die App fürs Internationale Geschäft!

von Jens Flachmann am in Aktuell, Online-Banking

Die Digitalisierung geht auch am Auslandsgeschäft nicht vorbei! Speziell für unsere auch international aktiven Firmenkunden haben wir eine App für Smartphones entwickelt, die alle wichtigen Informationen kompakt und aktuell zur Verfügung stellt.

Aus vielen Kundengesprächen wissen wir, dass die Beschaffung von Informationen rund um das Thema Geschäftsbeziehungen mit ausländischen Partnern eines der größten Hemmnisse für Unternehmen ist. Die Recherche ist oft mit einem sehr hohen Zeitaufwand verbunden und nicht selten mühsam. Gleichzeitig ist es in vielen Branchen aber unerlässlich, den Fokus auch über die Landesgrenzen hinaus zu legen.

Ralf Hüpel (Leiter der Internationalen Geschäfte) und Kai Delskamp (Vertriebsreferent) berichten über die Entstehung, die Inhalte und die Hintergründe unserer neuen App S-weltweit.

Herr Hüpel, wie sind Ihre bisherigen Erfahrungen mit der App?

Ralf Hüpel: Wir bieten die App erst seit einigen Wochen an. Trotzdem sind unsere Erfahrungen bereits sehr gut und das zeigt sich auch an der positiven Resonanz bei unseren Kunden.

Woran liegt liegt es, dass die App bisher so gut angenommen wird?

Ralf Hüpel: Ganz einfach – sie ist ein praktisches Hilfsmittel! Mit der App in der Tasche habe ich nicht nur einen smarten Begleiter für das internationale Geschäft, sondern auch Zugriff auf aktuelle Informationen und einen direkten Draht zur Sparkasse. Für unsere Kunden ist es sehr hilfreich, dass alle Informationen in einem Kanal gebündelt und vor allem stets auf dem aktuellen Stand sind.

Welche Vorteile bietet denn die neue App?

Ralf Hüpel: Die App beinhaltet aktuelle Termine, Länderinformationen und Risikoeinschätzungen. Ebenfalls enthalten sind Devisenkurse und Charts, interkulturelle Tipps, Infos zu Auslandsstandorten der Sparkassen-Finanzgruppe und zur Begleitung ins Ausland. Abgerundet wird unser Service dann noch durch regelmäßige Nachrichten zum Thema Internationales Geschäft.

Herr Delskamp, Sie haben als Vertriebsreferent die Entwicklung und Einführung der App begleitet. Für wen ist S-weltweit denn geeignet?

Kai Delskamp: Im Grunde kann jeder, der mit dem Ausland Berührungspunkte hat, die App sinnvoll nutzen. Für Privatpersonen sind sicherlich die Informationen zu Reisezahlungsmitteln, den Vertretungen der Bundesrepublik im Ausland und Reise- und Sicherheitsinformationen besonders interessant.

Mit der App kommen natürlich ganz besonders auch unsere Firmenkunden auf ihre Kosten. Egal, ob ich mich als Exportleiter für bestimmte Ländersteckbriefe interessiere, als Buchhalter morgentlich eine kurzfristige Devisenprognose erhalten möchte oder ich mich als Geschäftsführer über das internationale Netzwerk der Sparkassenorganisation informieren will. S-weltweit ist immer eine erstklassige Informationsquelle.

Gibt es noch weitere Vorteile, die die App bietet?

Ralf Hüpel: Ja, die gibt es! Ich kann mir die App für meine individuelle Situation personalisieren. Dazu gehört, dass ich mir die Länder als Favoriten einstellen kann, die mich besonders interessieren. Das spart Zeit, weil man wirklich nur das angezeigt bekommt, was fürs eigene Geschäft relevant ist.

Auch der persönliche Ansprechpartner bei der Sparkasse wird mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse angezeigt. Das macht die App interaktiv und der Kontakt zum Expertern ist nur wenige Klicks entfernt.

Herr Delskamp, woher stammen die Informationen in der App und wie ist sie entstanden?

Kai Delskamp: Die Sparkasse Bielefeld ist Teil des internationalen Netzwerks S-CountryDesk. Wir hier in Bielefeld übernehmen zum Beispiel die Länderverantwortung für Portugal, Angola und Mosambik. Andere Staaten werden von anderen Sparkassen betreut. Mit dieser Arbeitsteilung stellen wir sicher, dass ein sehr großer Stab an Experten laufend an der Aktualität der Inhalte in der App arbeitet. S-CountryDesk ist gewissermaßen der Motor hinter der App. Informationen wie zum Beispiel die Devisenkurse werden automatisch eingespeist und aktualisiert.

Zur Entstehung: Bei unseren privaten Kunden ist Mobile-Banking bereits seit einige Zeit ein großes Thema. Es lag also nahe, einmal zu überlegen, welche Leistungen für unsere Firmenkunden mobil sinnvoll angeboten werden können. Die Entwicklung der App hat dann rund ein Jahr Arbeit in Anspruch genommen. Dazu wurde eine Projektgruppe innerhalb der Sparkassenorganisation gebildet, an der wir auch beteiligt waren. Federführend war unser S-CountryDesk bei der Planung und Entwicklung. Erstmals hier in Bielefeld vorgestellt haben wir S-weltweit im Herbst 2016 auf dem 9. IHK-Außenwirtschaftstag NRW.

Herr Hüpel, wie kommt man an die App?

Ralf Hüpel: S-weltweit gibt es für Smartphones mit den Systemen iOS und Android. Die App kann im App Store von Apple und im Google Play Store heruntergeladen werden. Zu betonen ist noch, dass S-weltweit kostenlos angeboten und laufend weiterentwickelt wird!

Informationen zur App gibt es natürlich auch in unserer Internet-Filiale.

Vielen Dank für das Gespräch!

 

 

Tags für diesen Artikel: , , , , , ,








© 2017 |