Der Vorstand der Sparkasse Bielefeld berichtet über das Geschäftsjahr 2016

von Rahel Neufeld am in Aktuell, Über uns

Nachhaltig erfolgreich: Dieses Fazit zieht der Vorstand der Sparkasse Bielefeld rückblickend für das Geschäftsjahr 2016. Auch wenn die Rahmenbedingungen für die Kreditwirtschaft herausfordernd sind, konnte die Sparkasse Bielefeld ein gutes Ergebnis erzielen. Deutschlandweit muss sie den Vergleich mit anderen Kreditinstituten nicht scheuen. Und auch vor Ort in Bielefeld hat sie ihre Position weiter gestärkt.

2016: Ein gutes Geschäftsjahr

 

Mit einer durchschnittlichen Bilanzsumme von 6,131 Milliarden Euro ist die Sparkasse Bielefeld im Jahr 2016 weiter gewachsen. Die Kredite an Kunden sind um 2,1 Prozent auf 4,094 Milliarden Euro angestiegen und auch bei den Kundeneinlagen konnte die Sparkasse Bielefeld einen Zuwachs verzeichnen (um 4,5 Prozent auf 4,859 Milliarden Euro). Besondere Erfolge erzielte das größte Bielefelder Kreditinstitut im Leasinggeschäft. Dort wurde mit einem Neugeschäftsvolumen von 28,7 Millionen Euro auch unter den deutschen Sparkassen ein Spitzenwert erreicht. Und auch im Bereich der Immobilienvermittlungen und im Verbundgeschäft konnte die Sparkasse Bielefeld im abgeschlossenen Geschäftsjahr erfolgreiche Ergebnisse verzeichnen.

 

Jennifer Erdmann erweitert den Vorstand

 

Zum ersten Mal war in diesem Jahr Jennifer Erdmann beim Bilanzpressegespräch mit dabei. Seit dem 1. Februar erweitert sie den dreiköpfigen Vorstand der Sparkasse Bielefeld als stellvertretendes Vorstandsmitglied. Zuletzt war sie Abteilungsdirektorin für die Bereiche Firmenkunden und Baufinanzierung und Verhinderungsvertreterin des Vorstandes bei der Sparkasse an der Lippe. In der Sparkasse Bielefeld ist sie verantwortlich für Marktbereiche, das Gewerbekunden- und das Immobiliengeschäft.

 

 

 

 

Tags für diesen Artikel: ,






© 2017 |