Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Frühlings Erwachen im Theater Bielefeld: Ein Blick hinter die Kulissen

eingestellt von Rahel Neufeld am 22. Mai 2018 um 12:12

5. Juni 2018: Passend zum nächsten Sparkassen-Tag präsentiert das Theater Bielefeld ein ganz besonderes Stück auf der Bühne: Frühlings Erwachen. Nicht nur das Stück ist sorgfältig ausgewählt, auch die Konstellation der Bühnenbesetzung ist eine Besonderheit. Neben Profidarstellern werden auch jugendliche Amateure aus der Region in das Stück eingebunden. Wir konnten einen Blick hinter die Kulissen werfen und verraten Ihnen, was hinter diesem besonderen Stück steckt.

Mit dem Stück Frühlings Erwachen hatte Frank Wedekind im Jahr 1891 ein gesellschaftkritisches Drama erschaffen, welches anfangs für große Aufregung sorgte und erst 15 Jahre nach Erscheinung uraufgeführt werden durfte. Das Stück erzählt die Geschichte von einer Gruppe junger Gymnasiasten, die sich vollkommen unwissend aber mit großer Neugier auf die Suche nach Antworten auf ihre sexuellen Sehnsüchte begeben. Ihnen gegenüber stehen ignorante Erwachsene, die sich unverständig ins Schweigen hüllen und sie schlussendlich die Konsequenzen für ihre „Unzulänglichkeiten“ tragen lassen.

„Ich wollte dieses Stück schon immer in Bielefeld auf die Bühne bringen“

Jon Philipp von Linden, Foto: Philipp Ottendörfer

„Das Stück Frühlings Erwachen liegt schon seit langer Zeit auf meinem Schreibtisch“, erklärt Dramaturg Jón Philipp von Linden. „Für mich war klar, dass ich es irgendwann auf die Bühne des Stadttheaters bringen wollte.“ Die Themen, mit denen sich das Stück auseinander setzt, hätten für ihn in keiner Weise an Aktualität verloren: Sexueller Mißbrauch, psychische Überforderung, ungewollte Schwangerschaft und Selbstmord von Schulversagern. Fast 100 Jahre nach Uraufführung des Stücks gaben Duncan Sheik und sein Librettist Steven Sater aus den USA dem Stück den neuen Charakter eines Musicals: Die altertümlichen Dialoge im Wedekind-Stil werden durch einfühlsame Rocksongs unterbrochen und bilden so die Brücke in die heutige Zeit. Das Musical schaffte es im Jahr 2006 zum Broadway-Erfolg und wurde mit acht Tony-Awards ausgezeichnet.

Bühne frei für jugendliche Talente!

Den besonderen Reiz des Musicals mache für Jón Philipp von Linden der Wechsel zwischen der Welt des 20. Jahrhunderts und der aktuellen Zeit aus. Um die Gefühle und Sehnsüchte der Jugendlichen von heute besser transportieren zu können, hatte von Linden eine besondere Idee: Auf der Bühne sollten nicht nur professionelle Darsteller zu sehen sein, sondern auch jugendliche Laien. Inspiriert wurde er dabei von einer Aufführung in Halle an der Saale, die Ausschließlich von jugendlichen Laien stattgefunden hatte. Im Herbst letztes Jahres veröffentlichte das Theater Bielefeld dann die Ausschreibung für Nachwuchs-Talente mit Begeisterung für Tanz, Schauspiel und Gesang.

Mehr als 100 Bewerbungen erreichte das Theater

Simone Rau, Foto: Bettina Stöß

Mehr als 100 Bewerbungen fanden den Weg in den Briefkasten des Stadttheaters. Darunter auch die von Simone Rau. Nach mehreren lockeren Kennenlern-Workshops und Casting-Runden, gehörte sie zu den neun glücklichen Auserwählten für die Aufführung des Stücks. „Ich habe mich riesig über diese Gelegenheit gefreut“, berichtet die zwanzig-jährige Germanistik- und Theologiestudentin der Universität Bielefeld. Die Bühne war für sie nicht ganz unbekannt. Bereits mit sechs Jahren begeisterte sie das Publikum mit ihren Zauberkünsten. Auch ihre Eltern sind als Berufsmusiker bei der Nordwestdeutschen Philharmonie mit der Bühne vertraut.

„Das Stück hat mich emotional gepackt!“

Nach dem Auswahlprozess stand für die jugendlichen Talente ein intensives Tanz-, Gesangs- und Schauspieltraining auf dem Plan. Im Frühjahr begannen die offiziellen Proben mit den fünf professionellen Darstellerinnen und Darstellern. Das Stück habe sie von Anfang an überzeugt und emotional gepackt. „Gerade die letzten Wochen waren für uns als Gruppe sehr intensiv“, berichtet Simone Rau. „Wir sind stark zusammengewachsen.“ Nach der Premiere am letzten Freitag fiebern die jungen Talente auch den nächsten Aufführungen bereits entgegen. Aber auch ein wenig Wehmut ist dabei, weil das spannende „Experiment“ sich dem Ende nähert.

Am 5. Juni besuchen Sparkassenkunden die Vorstellung vergünstigt!

v.l.: Adele Heinrichs, Ann-Kathrin Veit, Silja Erdsiek, Simone Rau und Michaela Duhme, Foto: Bettina Stöß

Für die Vorstellung am nächsten Sparkassen-Tag, am 5. Juni 2018, erhalten alle Kundinnen und Kunden der Sparkasse Bielefeld 15 Prozent Rabatt auf den regulären Kartenpreis. Tickets können im Vorverkauf gegen Vorlage der Sparkassen Card bei der Theater- und Konzertkasse erworben werden. Weitere Informationen gibt es hier.

Allen Besucherinnen und Besuchern wünschen wir eine spannende und mitreißende Vorstellung!

Titelfoto: Bettina Stöß

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.