„cool tour kids“ – Kultur zum Anfassen

von Volker Ehlebracht am in Allgemein, Gut für Bielefeld

Eine Fotostadtralley, ein Theaterworkshop oder die Suche nach fossilen Schätzen – das ist Kultur zum Anfassen und Mitmachen. Lebendig und bunt. Das Projekt „cool tour kids“ räumt mit gängigen Klischees um den Begriff „Kultur“ auf und wendet sich mit seinen Angeboten an die 5. und 6. Klassen der Bielefelder Haupt-, Real-, Gesamt- und Förderschulen.

 

Die Bandbreite der Themenangebote reicht dabei vom „Erlebbaren Mittelalter“, hier machen die Kinder eigene Erfahrungen mit mittelalterlichen Handwerkstechniken, bis zum Fotoworkshop „Entdecke den Fortschritt in deiner Stadt“, in dessen Rahmen die Teilnehmer mit einer Künstlerin und einer Fotografin mit Handykamera und Skizzenblock ein ganz individuelles Bild unserer Stadt entwerfen.

 

StadtTheaterBielefeld1„cool tour kids“ hat sechs Stationen: die Kunsthalle Bielefeld, das Historische Museum Bielefeld, das Theater Bielefeld, das Naturkunde-Museum „namu„, die Stadtbibliothek Bielefeld und das Trotz-Alledem-Theater. Hier finden Workshops, Führungen – auch hinter die Kulissen, Aufführungen und Ausstellungen statt.

Es gilt: zuschauen und zuhören, mitmachen und entdecken, ausprobieren und selbst kreativ sein. Pro Schuljahr können die teilnehmenden Schulklassen zwei Aktivitäten bzw. Besuche aus den 20 Themenangeboten kostenfrei in Anspruch nehmen.

 

Die Sparkasse Bielefeld fördert die Kulturinitiative „cool tour kids“ auch im Schuljahr 2015/2016. Die entsprechenden Mittel für das laufende Schuljahr werden aus der Sparlotterie „An sich und andere denken – Sparen und Gewinnen“ zur Verfügung gestellt.

 

LogoKoordiniert wird die Initiative von Catharina Schütte vom Trotz-Alledem-Theater. Bei ihr können Schulklassen für das Projekt angemeldet werden und dann auch Veranstaltungen aus dem Themenangebot gebucht werden (Kontakt: 0521 – 13 39 91).

Das Projekt wird sehr gut angenommen, mittlerweile sind über 1.000 Kinder angemeldet, die an den unterschiedlichen Angeboten teilnehmen und die Bielefelder „Kulturszene“ aus Kinderaugen erkunden.

Teilnehmende Lehrerinnen und Lehrer bestätigen, dass die Angebote genau auf die Zielgruppe zugeschnitten sind und Möglichkeiten eröffnet werden, die in den Schulen nicht geboten werden können. Die teilnehmenden SchülerInnen haben bereits viel Spaß gehabt, viel Neues entdeckt und nebenbei auch viel gelernt.

 

 

 

Tags für diesen Artikel: , , ,








© 2017 |