„Ihre Stimme für die Kinder in Bielefeld“ – Abstimmung gestartet

von Christoph Kaleschke am in Aktuell, Gut für Bielefeld, Über uns

Mit 30.000 Euro fördert die Sparkasse Bielefeld in diesem Jahr Projekte von Bielefelder Kindertageseinrichtungen. Und die Bielefelderinnen und Bielefelder können ab sofort online darüber abstimmen, welches von 15 Projekten mit Beträgen zwischen 1.500 und 5.000 Euro unterstützt werden soll.

 

73 Projekte von Bielefelder Kindertageseinrichtungen stehen zur Auswahl. Von der Anlage einer Matschanlage, über Musikprojekte, bis hin zur Anschaffung neuer Spiel- und Klettergerüste – die Bandbreite der Projekte für die Kleinsten in unserer Stadt ist riesengroß.

 

Jetzt geht’s ans Abstimmen.

 

Wie kann man abstimmen?

Auf der Internetseite www.sparkasse-voting.de kann jede Bielefelderin und jeder Bielefelder bis zum 22. März seine Stimme für das Projekt ihrer bzw. seiner Wahl abgeben. Dazu gibt man auf der Seite seine Mobilfunk-Telefonnummer ein. Innerhalb weniger Sekunden erhält man dann einen Abstimmcode, mit dem man für „seine“ Kita abstimmen kann – natürlich kostenfrei. Pro Mobiltelefonnummer kann nur ein Abstimmcode angefordert werden.

 

Warum dieses Verfahren?

Mit diesem Verfahren soll ausgeschlossen werden, dass Mehrfachabstimmungen stattfinden. Eine dauerhafte Speicherung der eingegebenen Daten erfolgt nicht. Diese werden nach Beendigung der Aktion nicht für andere Zwecke verwendet, sondern gelöscht.

 

Wie geht es dann weiter?

Nach Abschluss der Abstimmphase am 22. März stehen die 15 Projekte fest, die in diesem Jahr aus Mitteln der Sparlotterie der Sparkassen gefördert werden.

Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält 5.000 Euro, auf den 2. Platz entfallen 4.000 Euro, auf den 3 Platz 3.000 Euro. Die auf den folgenden 12 Plätzen folgenden Projekte erhalten jeweils 1.500 Euro.

 

Mehr Informationen, alle Projekte und die Möglichkeit zu Abstimmen unter:

www.sparkasse-voting.de

 

 

Tags für diesen Artikel: , , , , , ,



2 Kommentare

  1. Jens Flachmann sagt am 9. März 2015 um 08:52 Uhr

    Guten Tag Frau Benders-Rexin, wir hatten Ihnen darauf ja bereits bei Facebook eine Antwort gegeben. Damit die Abstimmung gerecht abläuft, benötigen wir ein Merkmal, mit dem sichergestellt werden kann, dass einzelne Personen nicht mehrfach abstimmen. Die E-Mail-Adresse eignet sich dazu leider nicht, da es auf sehr einfache Weise und kostenfrei möglich ist, praktisch beliebig viele E-Mail-Adressen anzulegen. Leider haben wir bei ähnlichen Abstimmung in der Vergangenheit erlebt, dass das keine lediglich theoretische Möglichkeit ist. Es wird gemacht! Bei der Nutzung einer Mobilfunknummer ist dieses Risiko erheblich geringer. Das es auch Personen gibt, die auf ein weiteres Handy zurückgreifen können, ist uns natürlich bewusst. Die Zahl dieser Menschen dürfte aber vergleichsweise gering sein und 5, 10 oder noch mehr Stimmen von einer einzigen Person können wir mit dem gewählten Verfahren ausschließen. Die perfekte Lösung gibt es nicht, wir sind aber der Meinung, dass der Weg mit einem SMS-Code, der zur Bestätigung der Stimme eingegeben werden muss, insg. die fairste Variante ist. Dafür bitten wir um Verständnis.

  2. Ilse Benders-Rexin sagt am 6. März 2015 um 21:31 Uhr

    Wer hat sich das denn ausgedacht? - Man gibt SEINE Mobilfunknummer an. Und wenn man keine Mobilfunknummer hat? Dann kann man nicht abstimmen. Und wer über mehrere Mobiltelefone verfügt, evtl privat und dienstlich, der stimmt dann eben mehrfach ab. Darüber auch schon mal nachgedacht? Es sind also nach dieser Art der Teilnahmebedingungen nicht natürliche Personen abstimmberechtigt sondern Mobilfunknummern. - Tolle Logik.







© 2017 |